Richtig verputzt?

Immer mehr Bauherren legen heute großen Wert auf ein gutes Raumklima und achten dabei auf die Verwendung des richtigen Putzes. Grund- und Deckputz beeinflussen durch ihre Fähigkeit, Feuchtigkeit aufzunehmen und wieder abzugeben, entscheidend das Raumklima.

Während in alten Fachwerkhäusern die Lehm- und Strohmauern meist mit Kalk verputzt wurden, haben viele Häuslebauer in den Häusern des vergangenen Jahrhunderts ihre Wände mit Poren-verschließenden Materialien zugeklebt und dabei den Wänden sprichwörtlich die Luft genommen. Die Luftfeuchtigkeit kann so nicht mehr vom Verputz reguliert werden und schlägt sich zwangsläufig als Kondensfeuchte nieder. Und dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis Schimmel und Vermoderung folgen.

Wussten Sie schon?

  • Lüften - so macht man es richtig

    Allein durch richtiges Lüften kann man viel gegen die Bildung von Kondensfeuchte und Staunässe tun und zudem Heizkosten sparen!

Seitenfuß